Herzlich willkommen  auf unserer Homepage


Hallo,

Auch in der evangelischen Kirchengemeinde Duisburg Großenbaum/Rahm gibt es einmal im Jahr die Möglichkeit, einen Gottesdienst für Motorrad/Rollerfahrer zu besuchen.


Der Mogo am 8.Mai 2022



Nachdem es in der Nacht noch teilweise kräftig geregnet hatte , empfing uns der Morgen mit strahlendem Sonnenschein.
Das hat mit Sicherheit auch dazu beigetragen das so viele Menschen mit Motorrad, Roller, Fahrrad, E-Rollstuhl oder auch zu Fuß zum Gottesdienst gekommen sind.
Es waren wohl so um die 130 Leute und etwa 80 Motorräder/Roller.
Alles vom 50er Roller bis zum Hubraumgiganten war vertreten.
Ab etwa 10 Uhr trudelten die ersten ein, parkten Ihre Maschine vor bzw. bei der Versöhnungskirche und tauschten sich bei einem frühen Kaffee über Gott und die Welt (wohl eher über die Welt) aus.
Viele schöne Preziosen vom Oldie über die klassische Harley, BMW, Vespa, Aprilia, Kawa . . . , alles war vertreten.
Um 11 Uhr startete der Gottesdienst mit viel Musik, Psalm, Gebeten und einer Predigt zum Thema
Du bist  - einfach wunderbar
Unser Mogo-Pfarrer Ernst Schmidt erzählte uns einiges darüber, wie viele wunderbare Dinge wir in Gottes schöner Welt entdecken können.
Angefangen mit dem Motorrad, das uns immer wieder wunderbare Erfahrungen ermöglicht, Spaß, Selbstbestätigung, den Genuss durch Gottes wunderbare Natur fahren zu dürfen und zu können.
Es folgten Gedanken dazu, wie wunderbar Gott den Menschen gemacht hat, mit seinen vielen körperlichen und geistigen Ressourcen, der Möglichkeit, auf andere Menschen zu- und einzugehen, sich gegenseitig zu tolerieren und zu helfen. Nicht ausgeklammert wurde die Erfahrung, das das im kleinen wie im Großen nicht immer funktioniert, was wir immer wieder mal sowohl im zwischenmenschlichen Bereich, als auch in der Weltlage, Stichwort Ukrainekrieg, erfahren müssen.
Dritter Aspekt von wunderbar ist, wie wir erleben dürfen, wie Gott mit uns Menschen umgeht. Er hat uns gut gebildet, lässt uns die freie Entscheidung, das zu tun was für uns und für alle gut ist. Und wenn das mal nicht so richtig geklappt hat, immer wieder ist er bereit uns zu verzeihen und uns einen Neuanfang zu ermöglichen, egal was wir angestellt haben um uns von ihm zu entfernen. Und damit es dann besser klappt hat er uns Wegweiser an die Hand gegeben, wie wir es besser anfangen können.
Uns schließlich: Wunderbar ist es, mit anderen in Beziehung treten zu können. Angefangen mit Müttern und Vätern, die im besten Falle ihre Kinder immer wieder auf- und in die Arme nehmen. Da sind Freunde/innen und Bekannte, die mit uns auf dem Weg sind, zu uns halten, ggf. Halt geben, uns stark machen oder auch darauf vertrauen, das wir zu ihnen halten.
Die Gottedienstteilnehmer wurden gebeten, auf Zettel zu schreiben, was Ihnen zur Dankbarkeit über dieses wunderbare Geschehen einfällt, den Menschen, und auch Gott gegenüber.
Diese Gedanken wurden an einer Pinnwand, und da die nicht ausreichte schließlich auch am Ambo aufgehängt. Nach dem Gottesdienst konnten die Menschen in Ruhe noch mal daran vorbei gehen und sich von den Gedanken inspirieren lassen.
Nachdem der Gottesdienst mit dem Segen beendet wurde gab es draußen vor der Kirche einen deftigen Imbiss aus Kartoffelsalat und Hotdogs, außerdem Kuchen und Kaffee sowie Softdrinks.
Viele nahmen die Gelegenheit war miteinander zu klönen, Benzingespräche zu führen, zu sehen und gesehen zu werden, einfach zusammen eine gute Zeit zu haben.
So gegen 13:30 machten sich diejenigen, die dazu Lust und Zeit hatten, auf eine gemeinsame Ausfahrt ins Bergische Land. Die drei Gruppen von 6-8 Moppeds trafen sich dann in Egen zum gemeinsamen Kaffeetrinken und Waffelessen wieder. Natürlich gibt es im Haus Wigger auch leckeres herzhaftes zu Essen.
Schließlich machten sich alle so gegen 17 Uhr wieder auf den Heimweg.


Fotos zur heuteigen Veranstaltung findet Ihr in der Bildergalerie.
Falls Du gerne in Zukunft Infos zum Mogo per Newsletter, und die Einladung zum nächsten Mogo per Mail bekommen möchtest, sagt mir einfach auf der Kontaktseite Bescheid, dann nehmen wir Dich in den Emailverteiler auf.
Mein ausdrücklicher Dank geht an alle, die uns diesen tollen Tag ermöglicht haben.
Angefangen mit denen, die unsere Mogoplakate und Flyer aufgehängt oder ausgelegt haben.
Weiter geht es mit den Frauen, die mit viel Liebe und Mühe das gesamte Umfeld mit Hingabe getaltet haben, Essen und Trinken vorbereiteten und verteilten und für jeden ein Lächeln und ein freundliches Wort hatten.
Dem Vorbereitungsteam für Gottesdienst und Tourplanung gilt genau so Dank wie allen Besucher/innen, die spontan bei Auf- und Abbau mit angepackt haben.


Den nächsten Mogo-Duisburg haben wir dann für 2023 in Planung.


Genaueres erfahrt ihr dann entweder hier auf der HP, oder gene über den Emailverteiler.

Ihr findet uns hier:

Lauenburger Allee 19, 47269 Duisburg


Für das Team grüßt herzlich der

Sebastian